Elmar Deuster  Institut Deuster  Förderunterricht & Nachhilfe für Schüler: Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) | Spezielle Englisch-Förderung bei LRS | Rechenschwäche (Dyskalkulie) | Nachhilfe Fremdsprachen | Nachhilfe Deutsch | Nachhilfe Mathematik  LRS  Weiterbildung & Kurse für Erwachsene: Englisch | Deutsch als Fremdsprache  Kurse für Senioren: Computer | Smartphone | Englisch

Förderunterricht & Nachhilfe für Kinder & Jugendliche  |  Weiterbildung & Kurse für Erwachsene & Senioren  |  in Koblenz & Neuwied

Spezielle Englisch-Förderung für SCHÜLER mit Lese-Rechtschreibschwäche (LRS, Legasthenie)


Schüler mit einer Lese-Rechtschreibschwäche haben oft besondere Schwierigkeiten beim Erlernen der Fremdsprache. Das hat unterschiedliche Ursachen:

  • Die Aussprache ist nicht in unserem Sinne lautgetreu, weil die Wörter anders ausgesprochen, als sie geschrieben werden.
  • Für den Laut <i> gibt es z. B. elf unterschiedliche Schreibweisen, die sich der Lerner erst einmal merken muss:
    Jeep, Jeans, people, even, to see, to believe, to receive, happy, money, ski, Peter.
  • Deutsche und englische Schreibweisen werden vermischt wie z. B. bei Familye. Das hängt u. a. damit zusammen, dass die Schreibung der Wörter in Deutsch nicht gefestigt ist und mit der Schreibung neu erlernter Wörter in Englisch durcheinander gebracht wird.

Ziel muss es sein, einerseits die Aussprache und damit verbunden, die Schreibung der Wörter zu lernen. Wir setzen zu diesem Zweck das spezielle und evaluierte Förderkonzept „Wordly“ ein. 
 

Was ist das Wordly Trainingskonzept?

Das Wordly-Konzept ist ein strukturiertes Förderprogramm, das speziell für Schüler mit LRS bzw. Legasthenie entwickelt wurde. Da beim Erlernen der ersten Fremdsprache Englisch die Probleme teils noch gravierender sind, als die in Deutsch, sollte hier frühzeitig eine gezielte Förderung einsetzen.

Wordly verknüpft mit seinem evaluierten Trainingsprogramm wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden aus der Praxis mit fremdsprachendidaktischen Prinzipien:

Besonders bei der Verbindung des Trainings phonologischer Bewusstheit und der expliziten Vermittlung von Graphem-Phonem-Korrespondenzen konnten die größten Erfolge erzielt werden. In Interventionsstudien, die im Rahmen der Promotion von David Gerlach an der Philipps Universität Marburg durchgeführt wurde, konnten entsprechende Ergebnisse nachgewiesen werden. Diese und weitere methodische Ansätze wurden auch im Wordly Rechtschreibtraining integriert:

  • Stärkung von Graphem-Phonem-Korrespondenzen
  • Stärkung phonologischer Bewusstheit
  • Aufbau orthographischen Wissens/Automatisierung
  • Aufbau von Regelwissen
  • Aufbau und Erhalt von Motivation und Strategien (Techniken zur (Selbst-)Motivation, Organisationsstrategien, Lernstrategien und Gedächtnistechniken)

Das Training folgt dabei den Prinzipien vom Einfachen zum Schweren und vom Lautgetreuen zu Wörtern mit schwachen Graphem-Phonem-Korrespondenzen.

Die o.g. Informationen und weiteres zum Wordly-Konzept finden Sie unter www.wordly.de.

 

 

  • Beim freien Schreiben und selbst beim Abschreiben werden viele Fehler gemacht
  • Ausgeprägte Schwierigkeiten bei der Aussprache und beim Lesen
  • Erlernen der Vokabeln fällt sehr schwer
  • Wenig Lernmotivation, fehlender Zugang zur Sprache
  • Verwechslung von Wörtern: z. B. Telephone statt Telefon und umgekehrt
  • Kann sich beim Schreiben nicht richtig konzentrieren

 

  • Gemeinsames Gespräch zur Feststellung der Lernausgangslage 
  • Entwicklung eines individuellen Förderplans 
  • Anwendung des evaluierten Wordly-Konzeptes
  • Einzelunterricht in angenehmer Lernatmosphäre durch speziell ausgebildete Pädagogen

 

    • Erste Erfolge in der Regel schon nach wenigen Wochen
    • Förderdauer: 1 bis 3 Jahre; je nach Lernausgangslage und gewünschten Zielen
    • Faire Preise; konkrete Informationen nach Erstdiagnose möglich